Beschichtungstechnik

Das von der D-Coat GmbH verwendete Verfahren zur Diamantabscheidung beruht auf einem Hot-Filament-CVD (Chemical Vapour Deposition)-Prozess. Bei diesem Prozessverfahren werden mittels einer Anregungsquelle, in diesem Fall Heizdrähte, die benötigten Prozessgase in einer Vakuumatmosphäre zersetzt und der gewünschte Abscheidungsstoff (in diesem Fall Diamant) auf den zu beschichtenden Gegenstand aufgebracht. 

Beschichtungsprozess

Neben der direkten Diamantbeschichtung hat die Bindung zwischen der Beschichtung und dem Werkzeug einen signifikanten Einfluss auf die Qualität der Diamantbeschichtung. Große Bedeutung für eine gute Haftung bzw. Bindung der Diamantschicht an das Werkzeug kommt der Auswahl des Grundsubstrates sowie der gewählten Vorbehandlung vor dem eigentlichen Beschichtungsvorgang zu. Typischerweise werden Substrate aus Hartmetall für die Diamantbeschichtung verwendet. Prinzipiell lassen sich neben Hartmetallsubstraten aber auch weitere Werkstoffe beschichten.

Zum Vergrößern bitte anklicken, oder als PDF herunterladen.